"Diese Illusionsblase muss platzen"

Nur 10% der Befragten gaben in einer Umfrage an, die im Auftrag des Job-Portals Indeed durchgeführt wurde, sie seien besorgt um die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung.

Die Realität sieht anders aus. Die Substituierbarkeit der Tätigkeiten als Kaufmann/-frau - Bürokommunikation liegt bei 56%, in den Fertigungsberufen über 70% und als Bürokraft/Kaufmännische Fachkraft bei 83%.

Noch bleibt Zeit dem digitalen Wandel adäquat zu begegnen.

Allerdings sind Sie selbst als Arbeitnehmer und Individuum gefordert.

Politik und Wirtschaft stehen miteinander im Dialog wie dieser schnelle Wandel im Zuge der Digitalisierung und den damit einhergehenden Veränderungen des Arbeitsmarktes vollzogen werden kann.

Und wer steht im Dialog mit Ihnen (als Arbeitnehmer)?

Sie kennen bestimmt das Sprichwort “Den letzten beißen die Hunde” und Sie als Arbeitnehmer müssen die Konsequenzen für alle anderen mittragen, wenn Sie darauf warten und hoffen, dass Politik und Wirtschaft diese sogenannte 4. industrielle Revolution zu Gunsten der Arbeitnehmer in gute Bahnen lenken. Die Augen verschließen bringt wenig, denn bekanntlich schützt Unwissenheit nicht vor den Folgen.

Finden Sie heraus, ob auch ihr Arbeitsplatz betroffen ist

Jeder Arbeitnehmer sollte sich heute selbst informieren und sich darüber klar werden, ob die Branche und im speziellen auch der Arbeitsplatz an dem er heute tätig ist, zukunftsfähig im Sinne der “Digitalisierungstrends” ist.

Besser Sie tun das, bevor ihr Arbeitgeber sie an einem Freitag Nachmittag möglicherweise vor vollendete Tatsachen stellt und Sie am Montag danach den Weg zur Arbeitsvermittlung antreten müssten.

Der neue CN-Report ist da

Was Sie als Arbeitnehmer wissen sollten

Mit Hilfe dieses kompakten CN-Reports “Digitalisierung und die Arbeitsplätze von morgen” (65 DIN A4 Seiten als PDF zum Direkt-Download) verschaffen Sie sich als Arbeitnehmer schnell einen Überblick über die Entwicklung, die betroffenen Berufsgruppen und Anforderungsniveaus und bekommen Hinweise welche Fähigkeiten und Kompetenzen sie benötigen, um in den Zukunfstmärkten von morgen als Angestellter die besten Chancen zu haben.

Das finden Sie außerdem im neuen CN-Report:

  • welche Digitalisierungstrends den Arbeitsmarkt radikal verändern
  • warum Politik und Wirtschaft nicht adäquat handeln und Sie als Arbeitnehmer im Dunkeln tappen lassen
  • warum Sie selbst aktiv werden müssen und zwar noch heute
  • welche konkreten Handlungsmöglichkeiten für Sie als Arbeitnehmer bestehen und
  • wie Sie den möglichen Automatisierungsgrad für Ihren Beruf ermitteln

CN-Report | Digitalisierung und die Arbeitsplätze von morgen

Überraschend ist vor allem, dass es nicht ausnahmslos die Jobs mit den einfachen Tätigkeiten sind, die am meisten von der Digitalisierung betroffen sind, sondern auch Fachkräfte und sogar Spezialisten.